Direktlink:
Inhalt; Accesskey: 2 | Hauptnavigation; Accesskey: 3 | Servicenavigation; Accesskey: 4

Wozu Green-IT?

Insbesondere die Industrienationen benötigen heute für viele Funktionen in allen Lebensbereichen Energie.

Hintergrund

Balkendiagramm "Basisprognose des IKT-bedingten Stromverbrauchs in Deutschland bis 2020 nach Hauptanwendungen
Zoom

Ein nicht unerheblicher Teil des weltweiten Energieverbrauchs geht auf das Konto von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Alleine die herkömmlichen Rechenzentren in Deutschland benötigen jährlich über zehn Terawattstunden Strom. Das entspricht in etwa der Leistung von zwei Kernkraftwerken des Typs Brunsbüttel. (Quelle: Borderstep-Institut*)

Eine Studie** im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) kommt zu dem Schluss, dass der Stromverbrauch für IKT in Deutschland zwischen 2007 und 2020 um 20 Prozent von 55,4 Terawattstunden auf 66,7 Terawattstunden ansteigen wird. Dabei verläuft die Entwicklung in den einzelnen Sektoren unterschiedlich. Während für die Endgeräte in den privaten Haushalten und die Rechenzentren ein weiterer Anstieg des Strombedarfs erwartet wird, bleibt der Verbrauch für Endgeräte in Unternehmen und für den Bereich Netzzugang und Kernnetz in etwa konstant (siehe Abbildung auf dieser Seite).

Bevölkerungswachstum, Klimawandel und die Verknappung der Energie-Ressourcen müssen also zu einem Umdenken beim Umgang beim IKT-Anwender führen. Die Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind dabei ein Schlüsselfaktor und können in allen wirtschaftlichen Bereichen Energie und Ressourcen sparen und klimaschädliche Treibhausgasemissionen reduzieren. Das kann z.B. durch die intelligente Steuerung von Stromnetzen und Gebäuden oder die Vermeidung von Verkehr durch Telearbeit oder Telefon- und Videokonferenzen geschehen.

Die notwendigen Investitionen können sich schnell rechnen. Unterscheiden muss man dabei in die beiden Wirkungsbereiche von grüner IKT, nämlich "Green in der IT" und "Green durch IT". Unter "Green in der IT" versteht man die Nutzung der IKT über deren gesamten Lebenszyklus - von der Planung der Hardware über deren Produktion und Verwendung bis zur Entsorgung. Der Begriff "Green durch IT" zielt auf die Reduktion der Umweltbelastungen durch den Einsatz von IT ab. IKT-Systeme können auch außerhalb der IKT-Branche in vielen anderen Anwendungsbereichen dazu beitragen, Prozesse energie- und ressourceneffizienter und somit umweltfreundlicher zu gestalten.

Balkendiagramm "Basisprognose des Stromverbrauchs der IKT - Entwicklung des Stromverbrauchs in den einzelnen Sektoren"

* Borderstep Institut: Energieverbrauch und Energiekosten von Servern und Rechenzentren in Deutschland - Aktuelle Trends und Einsparpotenziale bis 2015
** Studie: "FhG-IZM und FhG-ISI (2009): Abschätzung des Energiebedarfs der weiteren Entwicklung der Informationsgesellschaft" im Auftrag des BMWi, Berlin, S.8
Quelle: "FhG-IZM und FhG-ISI (2009): Abschätzung des Energiebedarfs der weiteren Entwicklung der Informationsgesellschaft"



Empfehlungen

Glossar

Informationsmaterial

Links